• DE
  •  

Die Stiftung Mercator Schweiz fördert und initiiert Projekte für eine engagierte und weltoffene Gesellschaft, die allen Kindern und Jugendlichen gute Bildungschancen bietet und verantwortungsvoll mit der Umwelt umgeht. Im Zentrum steht die Förderung junger Menschen in der Schweiz.

Nachrichten

Aktuelle Mitteilung 19.7.2017

Rückblick auf das Stiftungsjahr 2016

100 Projekte hat die Stiftung Mercator Schweiz im Jahr 2016 in ihren vier Themenbereichen auf den Weg gebracht. Im Jahresbericht werden die Projekte mit einer kurzen Beschreibung vorgestellt.

  Mehr
Aktuelle Mitteilung 17.7.2017

ScienceComm’17 zum Thema „Show Me Science!“

Der Jahreskongress der Wissenschaftskommunikation, die ScienceComm, widmet sich am 22. und 23. September 2017 dem Thema „Show Me Science!“. Anmeldungen sind bis zum 10. September 2017 möglich.

  Mehr
Medienmitteilung 7.7.2017

Dänische Düsternis: Josefine Klougart ist achte Friedrich-Dürrenmatt-Gastprofessorin

Die „Friedrich Dürrenmatt Gastprofessur für Weltliteratur“ an der Universität Bern übernimmt im Herbstsemester 2017 die dänische Schriftstellerin Josefine Klougart. Sie bietet ein wöchentliches Seminar über Düsternis in der Literatur an.

  Mehr
Aktuelle Mitteilung 6.7.2017

Ausstellung zur partizipativen Forschung

Der Graduate Campus der Universität Zürich widmet seine Jahresveranstaltung am 13. Juli 2017 dem Thema Citizen Science. Bereits am 10. Juli 2017 wird eine Ausstellung zu Forschungsprojekten eröffnet, an denen Interessierte aus der Bevölkerung mitgewirkt haben.

  Mehr
Aktuelle Mitteilung 3.7.2017

Andrew Holland ist neuer Geschäftsführer

Nachdem im Juni 2017 zwei neue Stiftungsräte gewählt wurden, hat die Stiftung Mercator Schweiz nun auch einen neuen Geschäftsführer. Andrew Holland übernimmt im Juli 2017 die Leitung der Stiftung.

  Mehr
Medienmitteilung 21.6.2017

Abduselam, Michael, Tharesa und Abirami - auf dem Velo für den Religionsfrieden

Eine Gruppe junger Menschen fährt während einer Woche quer durch die Ostschweiz und Zürich. Sie besuchen Moscheen, essen in Tempeln, übernachten im Kloster - und eröffnen Etappe um Etappe das Projekt „Dialogue en Route“.

  Mehr