• DE
  •  

Personalisiertes Lernen: Rückblick auf über sechs Jahre Projektarbeit

Aktuelle Mitteilung
16.3.2017

Zehn Projekte – ein Ziel: Schulen, Hochschulen, Schulnetzwerke, Lehrmittelverlage und IT-Anbieter arbeiteten mehrere Jahre zusammen, um das personalisierte Lernen weiterzuentwickeln. Jetzt liegt die Abschlussdokumentation vor.

Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergründen, mit verschiedensten Begabungen und Lernvoraussetzungen besuchen dieselbe Klasse. Die wachsende Vielfalt stellt Schulen vor eine entscheidende Frage: Wie können sie ihren Unterricht so gestalten, dass alle Schülerinnen und Schüler profitieren? Als Antwort entwickeln einige Schulen Unterrichtsmodelle des personalisierten Lernens. In diesen Schulen verfolgen Kinder und Jugendliche persönliche Lernziele. Klassenunterricht, individuelle und ausgedehnte kooperative Arbeitsphasen wechseln sich ab. Die Lernaufgaben sind auf unterschiedlichen Niveaus lösbar und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern eine aktive Auseinandersetzung mit den Unterrichtsthemen. Durch differenzierte Rückmeldungen begleiten die Lehrpersonen die Kinder und Jugendlichen auf ihren Lernwegen. Einige Schulen gehen so weit, dass sie Jahrgangsklassen auflösen, offene Raumkonzepte schaffen und spezielle Instrumente zur Dokumentation und Unterstützung individueller Lernwege entwickeln.

Schulen, die mit personalisierten Lernkonzepten arbeiten, waren lange Zeit auf sich allein gestellt. Diesen Schulen wollte die Stiftung Mercator Schweiz eine Möglichkeit bieten, sich gegenseitig zu unterstützen und ihre Projekte gemeinsam weiterzuentwickeln. So lancierte sie im Jahr 2010 eine Ausschreibung: Schulen, Hochschulen, Verlage, IT-Unternehmen und Schulnetzwerke waren eingeladen, kooperative Projekte im Bereich des personalisierten Lernens zu entwickeln und mit Unterstützung der Stiftung zu verwirklichen. Es sind zehn sehr unterschiedliche Projekte entstanden, die seit 2011 unter dem Dach „Personalisiertes Lernen in heterogenen Lerngemeinschaften“ verwirklicht wurden. Eine ausführliche Abschlussdokumentation blickt auf den Projektverlauf zurück.

Mehr Informationen

Abschlussdokumentation

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Rahel Haymoz
Projektmanagerin
+41 44 206 55 93
r.haymoz@stiftung-mercator.ch 

Projekt

Personalisiertes Lernen in heterogenen Lerngemeinschaften


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungsqualität

Projektpartner

eigenes Projekt der Stiftung Mercator Schweiz

Förderbetrag

CHF 2'745'000

Förderlaufzeit

2011-2016