• DE
  •  

Die Entdeckung der Welt

Kinder sind neugierig. Sie entdecken die Welt, Tag für Tag. Sie tasten, greifen, kriechen, laufen, reden. Doch was brauchen sie dafür? Die Erlebnisausstellung „Die Entdeckung der Welt“ beschäftigt sich mit dieser und anderen spannenden Fragen rund um die frühe Kindheit.

In den ersten Lebensjahren wird jeder Tag zu einem Abenteuer: Es gibt immer neue Dinge zu sehen, hören, riechen, schmecken, tasten und fühlen. Eine scheppernde Rassel, die erste Begegnung mit fremden Menschen, der Geschmack eines Kaurings. Etliche Eindrücke begleiten die Entdeckungsreise von Kleinkindern. Die vielfältigen Erfahrungen mit der Welt werden von den Kindern im Laufe der Zeit eingeordnet und kategorisiert. Dabei erweitern sie laufend ihre Fähigkeiten und sammeln konkrete Erfahrungen mit ihrer Umwelt. Eltern, Verwandte und andere Betreuungs- und Bezugspersonen begleiten und unterstützen sie dabei. Dieser Aufgabe kommt eine grosse Bedeutung zu: Bildung, Betreuung und Erziehung von Geburt an sind Schlüsselfaktoren für den späteren Lern- und Lebenserfolg.

Eine Ausstellung zum Anfassen

Die Erlebnisausstellung „Die Entdeckung der Welt“ zeigt, wie Kinder die Welt entdecken. Eltern, Fachpersonen und andere Interessierten gewinnen einen vielseitigen Einblick in die frühkindliche Entwicklung. Die Ausstellung präsentiert innovative und bewährte Projekte aus dem Bereich der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz. Sie zeigt aktuelle gesellschaftspolitische Debatten auf und diskutiert, wo die Schweiz gegenüber dem Ausland noch Aufholbedarf hat. Auch Kinder selbst kommen nicht zu kurz. Krabbeln, Bauen, Klettern – spielerische Elemente machen den Ausstellungsbesuch zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Regionale Veranstaltungen

Die Ausstellung startete im März 2017 in Bellinzona und wird bis im Sommer 2019 an sechs weiteren Standorten in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz gezeigt. Sie wird begleitet von regionalen Veranstaltungen. Diese reichen von wissenschaftlichen Vorträgen, über Besuchstage in Kitas, bis hin zu freien Spielnachmittagen.

Mehr Informationen

Wanderausstellung in allen Sprachregionen - Ausstellungsdaten:

25. März - 25. Juni 2017, Castelgrande in Bellinzona
Öffnungszeiten: täglich, 10–18 Uhr

9. September - 22. Dezember 2017, Museum.BL in Liestal
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10.00–17.00 Uhr

Die Ausstellung wird auch in Carouge, Lausanne, Zürich, St.Gallen und Bern gezeigt. 

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Rahel Haymoz
Projektmanagerin
+41 44 206 55 93
r.haymoz@stiftung-mercator.ch 


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungsqualität

Projektpartner

Stimme Q

Förderbetrag

CHF 500'000

Förderlaufzeit

2015-2019