• DE
  •  

Global Youth Summit

60 Jugendliche entwickeln beim „Global Youth Summit“ Projekte für eine gerechtere und nachhaltigere Welt. Sie gewinnen neues Know-how und werden in ein internationales Netzwerk aus gleichgesinnten Personen aufgenommen.

Kampf gegen Klimawandel und Armut, Sicherung der Welternährung, Schutz der natürlichen Ressourcen: Nachhaltigkeitsfragen beschäftigen uns weltweit. Das internationale Jugendnetzwerk „Global Changemakers“ motiviert Jugendliche, mit eigenen Initiativen gesellschaftliche Veränderungen anzustossen. 60 Jugendliche aus aller Welt kommen beim „Global Youth Summit“ zusammen, um Lösungen für globale Herausforderungen zu suchen. Während der arbeitsreichen Woche tauschen sich die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Erfahrungen aus ihren Projekten aus. Denn obwohl keiner der Teilnehmenden älter ist als 24 Jahre, ist ihre Liste des Engagements ist bereits lang.

Internationales Netzwerk engagierter Personen

Experten aus Wirtschaft, Politik und internationaler Zusammenarbeit leiten abwechslungsreiche Workshops. Nach der Konferenz kehren die Jugendlichen mit neu gewonnenen Kenntnissen, erweiterten Netzwerken und einem gestärkten Selbstvertrauen in ihre Heimatländer zurück, um ihre Ideen zu verwirklichen. Wer das Training absolviert hat, wird ins Global-Changemakers-Netzwerk eingebettet. Gerade das internationale Netzwerk aus gleichgesinnten Personen ist aus Sicht der Verantwortlichen wertvoll: Wer sich gesellschaftlich engagiert, erfährt auch Rückschläge. Es ist motivierend, andere junge Menschen zu treffen, die etwas verändern wollen. Jugendliche aus dem Netzwerk, die eigene Projekte verwirklichen wollen, können sich um eine finanzielle Förderung ihrer Vorhaben bewerben.

Neue Sichtweisen und gemeinsame Projekte

Interessierte Jugendliche bewerben sich mit kurzen Filmporträts für die Teilnahme am „Global Youth Summit“. Regelmässig sind dies über 1000 Personen. 60 Jugendliche werden aus den Bewerbern ausgewählt, 20 davon kommen aus der Schweiz. Die unterschiedlichen Hintergründe und Interessen ermöglichen den Teilnehmenden einen spannenden Austausch. Die Jugendlichen lernen nicht nur verschiedene Kulturen kennen, sondern auch neue Sichtweisen auf globale Herausforderungen: Eine junge Schweizerin, die sich für Fair-Trade-Fragen interessiert, erfährt aus erster Hand von einem Teilnehmer aus Bangladesch, welche Auswirkungen die Kleiderindustrie auf das Leben vor Ort hat. Wer sich für Nachhaltigkeit in Europa engagiert, weiss aus Gesprächen mit Jugendlichen aus Afrika oder Asien, welche Auswirkungen der Klimawandel auf deren Heimat hat. Die Jugendlichen entwickeln während des einwöchigen Gipfels nicht nur ihre eigenen Projekte weiter. Gleichgesinnte finden in thematischen Gruppen zusammen und erarbeiten gemeinsam neue Ideen. 

Projektpartner

Im Jahr 2007 als Programm des British Councils Schweiz gegründet, ist „Global Changemakers“ seit 2014 ist eine unabhängige Organisation mit Sitz in Zürich. Global Changemakers unterstützt junge Menschen, die gesellschaftliche Entwicklungen anstossen wollen, mit Know-how, Kontakten und einer finanziellen Förderung. Im Zentrum des Engagements stehen die jährlichen Global Youth Summits: 60 ausgewählte Jugendliche aus aller Welt kommen zusammen, um gemeinsam zu lernen, sich zu vernetzen und eigene Projektideen zu entwickeln. 

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Olivia Höhener
Projektmanagerin
+41 44 206 55 86
o.hoehener@stiftung-mercator.ch 


Themenbereich

Verständigung

Handlungsfeld

Internationale Zusammenarbeit

Projektpartner

Global Changemakers

Förderbetrag

CHF 647'000

Förderlaufzeit

2016-2019