• DE
  •  

Inklusion macht Schule

Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam an Freizeit-Angeboten teilnehmen können. Um dies zu fördern, baut Blindspot ein Netzwerk auf und ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, eigene Projekte zu verwirklichen.

In der Schweiz kümmern sich zahlreiche Institutionen und Organisationen um die Anliegen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen. Meistens sind diese jedoch entweder für Kinder und Jugendliche mit Behinderung zuständig – oder aber für Kinder und Jugendliche ohne Behinderung. Da Institutionen aus beiden Bereichen kaum zusammenarbeiten, bleibt Kindern und Jugendlichen mit Behinderung der Zugang zu vielen Freizeit-Angeboten verwehrt. Damit können sie nicht aktiv an der Gesellschaft teilhaben. Gleichzeitig haben Kinder, Jugendliche und Institutionen aus dem Nichtbehinderten- und Behindertenbereich aufgrund fehlender gemeinsamer Erfahrungen kaum Chancen, den Mehrwert einer inklusiven Gesellschaft für alle Menschen zu erkennen. Mit dem Projekt „Inklusion macht Schule“ möchte Blindspot das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft ebenso fördern wir die Sozialkompetenzen, Entwicklungschancen und Chancengerechtigkeit für alle jungen Menschen in der Schweiz.

Bildung eines Netzwerks

Durch die Bildung und Koordination eines Netzwerks bestehend aus Organisationen, Schulen, Gemeindevertretern und Personen in Bern will Blindspot bereits existierende Strukturen aus dem Behinderten- und Nichtbehindertenbereich besser vernetzen. Dies soll es ermöglichen, Aspekte der Gleichstellung und Integration in bereits geplante oder bestehende Projekte einfliessen zu lassen, um die Teilhabe von Kindern mit einer Behinderung an regulären Angeboten zu fördern.

Eigene Projekte von Kindern

Neben dem Netzwerk wird eine Plattform geschaffen, die es Kindern nach einem Sensibilisierungsanlass an öffentlichen Schulen ermöglicht, Kleinprojekte zur Inklusion zu planen und umzusetzen. Die Akteure aus dem Netzwerk beraten und unterstützen die Kinder bei der Umsetzung ihrer Projekte. Die einzelnen Projekte werden mit Informationen zu Vorgehen und Resultaten auf einer Plattform dokumentiert, damit sie von Interessierten aufgerufen, kopiert und verbreitet werden können. Die Erkenntnisse aus der dreijährigen Pilotphase werden im Anschluss an andere Organisationen vermittelt und durch verschiedene Projekte auf weitere Regionen angewendet.

Projektpartner

Blindspot ist eine Nationale Förderorganisation für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Die Organisation setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Inklusion in allen Strukturen als Selbstverständlichkeit gelebt wird. Blindspot bezweckt, dass Menschen mit einer Behinderung ebenso wie Menschen ohne Behinderung selbstbestimmt und aktiv am Leben teilhaben können. Um Projekte aufzubauen und durchzuführen, arbeitet Blindspot mit bestehenden Strukturen aus dem Behinderten- und Nichtbehindertenbereich zusammen. Die Angebote sind kinder- und jugendgerecht. Sie animieren, unterstützen und befähigen zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Patric Schatzmann
+41 44 206 55 91
p.schatzmann@stiftung-mercator.ch


Themenbereich

Verständigung

Handlungsfeld

Umgang mit Vielfalt

Projektpartner

Blindspot

Förderbetrag

CHF 150'000

Förderlaufzeit

2014-2016