• DE
  •  

Innovation School Sprungbrett

Studierende bearbeiten im Austauschprogramm konkrete Fragestellungen der nachhaltigen Forst- und Holzwirtschaft. Sie überlegen, wie sie die Öffentlichkeit für die Thematik sensibilisieren können.

Rund ein Drittel der Landmasse unserer Erde ist mit Wäldern bedeckt. Mit der zunehmenden Weltbevölkerung steigt der Druck auf die Wälder. Gleichzeitig bieten der Wald und sein wichtigster Rohstoff Holz - unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit - ein grosses Potenzial, das in vielen Ländern noch nicht optimal genutzt wird. Deshalb fördert die „Innovation School Sprungbrett“ den internationalen Austausch junger Bachelor- und Masterstudierender im Bereich der nachhaltigen Forst- und Holzwirtschaft. Das Programm verfolgt drei Hauptanliegen:

  • Internationaler Wissensaustausch zwischen jungen Fachleuten, damit deren Ideen und Innovationen eine Chance auf eine praktische Anwendung in Wirtschaft, Gesellschaft oder Wissenschaft haben
  • Umsetzung konkreter Praxisprojekte in Unternehmen, damit die Studierenden theoretisches Wissen anwenden können und besser auf ihre Tätigkeiten nach dem Studium vorbereitet sind
  • Sensibilisierung eines breiten Publikums für eine nachhaltige Forst-Holzwirtschaft durch Öffentlichkeitsevents

Jährlich drei Veranstaltungen

Die ersten Projektaktivitäten wurden 2012 vom „Center for Development and Cooperation“ der Berner Fachhochschule lanciert. Inzwischen werden jährlich drei einwöchige Events in der Schweiz und in den Partnerländern Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Mazedonien und Russland organisiert. Regelmässig entstehen Praxisprojekte, die der Öffentlichkeit vorgestellt werden. So entwickelten Teilnehmende beispielsweise im Rahmen eines Austauschs in Mazedonien Möbel aus Recycling-Paletten und erstellten Prototypen, die anschliessend am internationalen Flughafen von Skopje einem breiten Publikum präsentiert wurden.

Internationaler und fachlicher Austausch

Über die konkrete fachliche Zusammenarbeit hinaus fördert die „Innovation School Springbrett“ den internationalen und interkulturellen Austausch. Das Programm fördert zudem die Chancen der jungen Leute auf dem Arbeitsmarkt, stärkt die Kooperation zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Teilnehmenden bauen sich Netzwerk auf, das über den professionellen Austausch hinausgeht. 

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Olivia Höhener
Projektmanagerin
+41 44 206 55 86
o.hoehener@stiftung-mercator.ch 


Themenbereich

Verständigung

Handlungsfeld

Internationale Zusammenarbeit

Projektpartner

Berner Fachhochschule für Architektur, Holz und Bau

Förderbetrag

CHF 450'000

Förderlaufzeit

2015-2018