• DE
  •  

Mondopoly@

Eine Stadt, eine Gemeinde oder ein Quartiert wird zum Spielfeld: Im transkulturellen Begegnungsspiel Mondopoly begegnen Kinder und Jugendliche Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen.

Mondopoly setzt sich für eine Gesellschaft der gegenseitigen Anerkennung ein. Eine Gesellschaft, in der wir mehr miteinander statt übereinander reden. Eine Gesellschaft, in der gesellschaftliche Vielfalt nicht als Problem, sondern als Bereicherung wahrgenommen wird. Eine Gesellschaft, an der wir alle mit unseren unterschiedlichen Biografien und Fähigkeiten teilhaben können. Das Zusammenleben in einer vielfältigen, pluralistischen Gesellschaft ist herausfordernd. Im Alltag greifen wir deshalb – bewusst  oder unbewusst – häufig auf Stereotype zurück. Gepaart mit Ängsten bilden Vorurteile eine Grundlage für Diskriminierung und Ausgrenzung. Um den Austausch und die Verständigung zu fördern, schafft Mondopoly spielerische Begegnungen zwischen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen.

Gemeinde als Spielbrett

Beim transkulturellen Begegnungsspiel „Mondopoly“ dient eine Stadt, eine Gemeinde oder ein Quartier als Spielbrett. Die Spielfelder sind Orte, an denen die Spielerinnen und Spieler (Kinder und Jugendliche) verschiedenen Menschen begegnen – zu Hause, am Arbeitsplatz oder einem Alltagsort. Bei der Begegnung steht eine gemeinsame Aktivität im Zentrum, die einen Einblick in die Lebenswelt der Person gibt. Der spielerische Austausch soll es ermöglichen, neugierig und respektvoll aufeinander zuzugehen, andere Lebenswelten zu erfahren und Vorurteile abzubauen. Die gesellschaftliche Vielfalt einer Gemeinde wird im Spiel als Chance genutzt und das gute Zusammenleben über direkte Begegnungen zwischen den Menschen einer Gemeinde gefördert.

Wirkung multiplizieren

Seit 2015 unterstützt der Verein mit Mondopoly@[dein Ort] Institutionen oder Organisationen dabei, selbstständig in ihrer Gemeinde ein transkulturelles Begegnungsspiel zu planen und umzusetzen. Die Projektgruppe vor Ort kennt ihre Gemeinde am besten und kann so das Begegnungsspiel entsprechend der lokalen Ressourcen und des lokalen Handlungsbedarfes ausgestalten.

Projektpartner

Ziel des Vereins Mondopoly ist es, ein friedliches, integratives Zusammenleben der Gesellschaft zu fördern. Mondopoly versteht Integration als Weg hin zu einer Gesellschaft, welche die Vielfalt ihrer Mitglieder als Potenzial erkennt. Der Verein engagiert sich für eine Gesellschaft, in der wir miteinander statt nebeneinander leben, und an der wir alle mit unseren unterschiedlichen Biografien und Fähigkeiten teilnehmen und teilhaben können. Überzeugt davon, dass direkte Begegnungen Vorurteilen begegnen, schafft der Verein mit dem Begegnungsspiel Mondopoly Austauschmöglichkeiten zwischen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Patric Schatzmann
+41 44 206 55 91
p.schatzmann@stiftung-mercator.ch


Themenbereich

Verständigung

Handlungsfeld

Umgang mit Vielfalt

Projektpartner

Verein Mondopoly

Förderbetrag

CHF 20'000

Förderlaufzeit

2016