• DE
  •  

Musik im Kita-Alltag

Um Kindern schon früh vielfältige musikalische Anregungen zu bieten, hat die Pädagogische Hochschule Schwyz ein Modell zur musikdidaktischen Qualitätsentwicklung in Kindertagesstätten erarbeitet. Dieses entwickelt sie nun weiter.

Die Forschung zeigt, dass sich musikalische Anregungen in der frühen Kindheit günstig auf das Lernen und die Entwicklung auswirken: Schon kleine Kinder interessieren sich für Laute und Klänge. So finden sie den Zugang zu Musik und Sprache. Sie nehmen mit dem ganzen Körper Schallwellen wahr, spielen mit ihrer Stimme und bewegen sich zu Klängen und Lauten. Die frühe Musikalität unterstützt die Entwicklung von anderen Fähigkeiten – das Sprechenlernen, das Regulieren von Emotionen, die Koordination von Bewegungen, die Orientierung in Raum und Zeit, den Aufbau von Vorstellungen und Erinnerungen.

Musikdidaktische Qualitätsentwicklung

Betreuungspersonen in Kindertagesstätten haben eine Schlüsselrolle bei der musikalischen Förderung in der frühen Kindheit. Die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) erarbeitete deshalb ein Modell zur musikdidaktischen Qualitätsentwicklung – und trägt so die Forschungserkenntnisse in die Praxis. Das Konzept „BAMUKKI – Bildungsakzent Musik für kleine Kinder“ entstand gemeinsam mit der Städtischen Kita Herborn, und es wird nun in einer neuen Kindertagesstätte – dem Kindertagesheim Sunnewirbel in Liestal – angewendet und weiterentwickelt.

Die Kita-Mitarbeitenden werden bei ihren unterschiedlichen musikpädagogischen Fähigkeiten abgeholt, in Workshops musikdidaktisch geschult und von einer Mentorin bei der Umsetzung im Alltag begleitet. Musikbezogene Spiele und Liedersingen mit Kindern werden als Lehr- und Lernprozesse gefilmt und diskutiert. Ziel ist es, sich persönlich und als Team musikdidaktisch weiterzubilden und die gemeinsame Musikkultur weiterzuentwickeln, um die Kinder im Alltag zu fördern. Die Videofilme werden zudem wissenschaftlich analysiert und für die allgemeine Weiterbildung aufgearbeitet.

Informationen und praktische Anleitungen

Neben dem Wissenstransfer in die Praxis wird das Projekt vom Forschungsteam an der PHSZ auch dazu genutzt, den musikdidaktischen Qualifizierungsprozess selbst zum Gegenstand der Analyse, Evaluation und Verbreitung zu machen. Am Ende sollen Lehrmittel in Form von Videofilmen und weiteren Dokumentationen zur musikzentrierten Qualitätsentwicklung zur Verfügung stehen.

Projektpartner

Die Pädagogische Hochschule Schwyz bildet rund 340 Lehrerinnen und Lehrer für die Kindergarten- und die Primarstufe aus. Sie bietet Weiterbildungen und Beratungen an und forscht zu bildungsnahen Themen.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Lisa Radman
+41 44 206 55 84
l.radman@stiftung-mercator.ch 


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungsqualität

Projektpartner

Pädagogische Hochschule Schwyz

Förderbetrag

CHF 50'000

Förderlaufzeit

2016-2017