• DE
  •  

Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz

Der „Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz“ zeigt, wie Kinder die Welt entdecken und wie Erwachsene sie dabei begleiten können.

Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken. Sie möchten ihre Umwelt erkunden und verstehen – durch Spielen, Ausprobieren, Erforschen, Fragen und Nachahmen. Jedes Kind macht dabei seine eigenen Lernschritte und Erfahrungen. Der Stellenwert der frühen Kindheit für die Bildungsbiografie eines Menschen ist in Fachkreisen anerkannt. Damit Kinder ihr individuelles Entwicklungspotenzial optimal entfalten können, sind sie auf aufmerksame Erwachsene angewiesen, die sie in ihrem alltäglichen Lernen unterstützen.

Pädagogisches Referenzdokument

Seit 2012 gibt es erstmals ein pädagogisches Referenzdokument für die frühe Kindheit bis vier Jahre. Das Marie Meierhofer Institut für das Kind hat diesen „Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz“ im Auftrag der Schweizerischen UNESCO-Kommission und des Netzwerks Kinderbetreuung Schweiz erarbeitet. Das Dokument ist aus der Sicht des Kindes gedacht und stellt seine Bedürfnisse, Rechte und Wünsche ins Zentrum. Auf Grundlage aktueller fachlicher und wissenschaftlicher Erkenntnisse beschreibt der Orientierungsrahmen, wie kleine Kinder die Welt entdecken und wie Erwachsene sie dabei begleiten können. Der Orientierungsrahmen richtet sich an alle Erwachsenen, die für Kinder Verantwortung tragen. Besonders angesprochen sind Fachpersonen in der Kinderbetreuung, Trägerschaften und kommunale wie kantonale Behörden. Mit dem Orientierungsrahmen möchten die Herausgeber dazu beitragen, das Wissen über die Entwicklung kleiner Kinder zu vertiefen, Qualitätsentwicklungen anzuregen und zu stärken. Die erste Projektphase ist geprägt durch die Erarbeitung des Orientierungsrahmens und die Vernetzung relevanter Akteure.

Anwendung und Erprobung in der Praxis

In einer zweiten Projektphase wird der Orientierungsrahmen einem umfassenden Praxistest unterzogen: In den Jahren 2012 bis 2014 führen verschiedene Partner wie Städte, Kantone, Verbände und Ausbildungsinstitutionen in allen Sprachregionen der Schweiz Projekte zur Anwendung und Erprobung des Orientierungsrahmens durch. Begleitend wird mit Veranstaltungen und Publikationen der fachlich-wissenschaftliche Diskurs über pädagogische Qualität weitergeführt. Die Erfahrungen, Resultate und Materialien der Projekte und Dialogveranstaltungen werden ausgewertet und in Fachpublikationen sowie in einer Synthese festgehalten. Nach Abschluss der Erprobungsphase soll  der Appell „Frühe Kindheit in der Schweiz“ publiziert werden – basierend auf Erfahrungen und Resultaten zur Arbeit mit dem Orientierungsrahmen.

Übersicht der Partnerprojekte aus der Erprobungsphase

Etablierung und Verbreitung des Orientierungsrahmens 

In einer dritten Projektphase 2016 bis 2018 geht es um die Etablierung und Verbreitung des Orientierungsrahmens: Die Resultate der Anwendung und Erprobung haben das grosse Engagement einzelner Akteure deutlich gemacht. Die Auswertung zeigte aber ebenso: Für eine Verankerung der wirkungsvollen Arbeit in der Frühen Kindheit sind die richtigen Rahmenbedingungen massgebend. Mit dem Appell für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz wird dieser Handlungsbedarf aufgezeigt und die Diskussion um Qualität in der Frühen Kindheit weiter vorangetrieben. Neben der Verbreitung dieses Appells ist vorgesehen, eine dritte, aktualisierte Auflage des Orientierungsrahmen zu drucken sowie eine Aufbereitung und breitere Bekanntmachung von Resultaten der Anwendung und Erprobung in der Praxis zu realisieren. Mit weiteren Dialoganlässen und Fokuspublikationen will die Trägerschaft die Qualität aller Akteure in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung in weiteren wichtigen Themenbereichen stärken. 

Mehr Informationen

www.orientierungsrahmen.ch 

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Rahel Haymoz
Projektmanagerin
+41 44 206 55 93
r.haymoz@stiftung-mercator.ch 

Neuigkeiten


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungsqualität

Projektpartner

Schweizerische UNESCO-Kommission
Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz

Förderbetrag

CHF 250'000

Förderlaufzeit

2011-2018