• DE
  •  

QuAKTIV

Drei Gemeinden beziehen Kinder in die Planung und Umsetzung naturnaher Erlebnisräume mit ein. Die Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz unterstützt sie dabei.

Kinder- und jugendgerechte sowie naturnahe Freiräume sind attraktiv und einladend, um zu verweilen, zu spielen und sich zu treffen. Es sind nicht nur Bildungs- und Erfahrungsräume, sondern auch wichtige Orte für die Freizeit und für eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Partizipative Planungen, Gestaltungen und Realisierungen solcher Freiräume fördern die Mitwirkungschancen, die Autonomie und die Selbstwirksamkeit der Kinder, das Erleben von demokratischen Prozessen sowie den Austausch zwischen den Generationen. Eben dies hat das Programm „QuAKTIV – Naturnahe, kinder- und jugendgerechte Quartier- und Siedlungsentwicklung im Kanton Aargau“ gefördert.

Praxishilfe für Gemeinden

QuAKTIV ist ein Programm der Institute Sozialplanung und Stadtentwicklung sowie Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz in Kooperation mit dem Kanton Aargau und dem Naturama. In den drei Pilotgemeinden Herznach, Birmenstorf und Aarburg wurden unter aktiver Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen naturnahe Erlebnisräume verwirklicht und vielfältige Partizipationsmethoden getestet. Die Erfahrungen, die die Beteiligten in den Pilotprojekten gemacht haben, wurden dokumentiert. Ein wichtiges Ziel ist es, anderen Gemeinden in einer Praxishilfe Methoden und Instrumente aufzuzeigen, die eine umfassende und nachhaltige Einbeziehung von Kindern und jugendlichen in die Planung und Umsetzung einer naturnahen Quartier- und Siedlungsentwicklung fördern.

Fachtagung stellt Erkenntnisse vor

Im Rahmen einer Fachtagung stellte die Fachhochschule Nordwestschweiz im Februar 2016 Ergebnisse und Erkenntnisse des Programms vor. Die Praxishilfe QuAKTIV und ihre Praxisanwendung standen im Zentrum. Unter Einbezug der Erfahrungen aus QuAKTIV wurde den Fragen nach Voraussetzungen und Möglichkeiten, Chancen und Grenzen sowie nach Mehrwert und (Mehr-) Aufwand von Partizipationsprojekten im Bereich der Planung und Gestaltung von Freiräumen nachgegangen. Die Fachtagung richtete sich an alle Interessierten, die sich mit naturnaher Freiraum- sowie Quartier- und Siedlungsentwicklung, mit Kinder- und Jugendförderung oder mit partizipativen Ansätzen auseinandersetzen oder sich zukünftig damit beschäftigen wollen.

Mehr Informationen

www.quaktiv.ch

Bericht „Evaluation des Demokratiebeitrags von QuAKTIV“ von Thomas Widmer und Mirjam Stutz, Universität Zürich, 2016

Projektpartner

Die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW verbindet die Entwicklung von Wissen mit der Vermittlung von Wissen in der Erfüllung des vierfachen Leistungsauftrags in den Bereichen Ausbildung, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen und Beratung. Sie fördert die Professionalisierung der Sozialen Arbeit und trägt massgeblich zum Verständnis und zur innovativen Bearbeitung sozialer Probleme und gesellschaftlicher Herausforderungen bei.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Patric Schatzmann
+41 44 206 55 91
p.schatzmann@stiftung-mercator.ch

Neuigkeiten


Themenbereich

Mitwirkung

Handlungsfeld

Partizipation

Projektpartner

Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit

Förderbetrag

CHF 193'500

Förderlaufzeit

2013-2016