• DE
  •  

Schweizerisch-indisches Klassenzimmer

Im schweizerisch-indischen Klassenzimmer arbeiten Jugendliche aus beiden Ländern ein Jahr lang an gemeinsamen Themen.

Schweizer Schulen der Sekundarstufe II (Gymnasien, Fachmittelschulen) können sich in den Schuljahren 2014/2015und 2015/2016 für Schulpartnerschaften mit Indien bewerben: Das „Schweizerisch-indische Klassenzimmer“ ermöglicht jungen Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe persönliche Begegnungen und Einblicke in andere Lebensweisen. In den zwei Schuljahren werden bis zu fünf Gruppen für das schweizerisch-indische Klassenzimmer ausgewählt. Jede Gruppe erhält eine Partnerklasse in Indien.

Zusammenarbeit an gesellschaftlichen Themen

Die Partnerklassen arbeiten während eines Schuljahrs mit Hilfe einer Internetplattform oder von sozialen Netzwerken an einem gemeinsam ausgewählten Projektthema in den Bereichen Musik und Kunst, Umweltschutz, Klimaveränderung, wirtschaftliche Entwicklung, soziales Engagement, Geschichte, Politik, Sport oder Berufsorientierung. Ein Besuch in Indien sowie ein Gegenbesuch in der Schweiz ergänzen den medialen Austausch mit einer realen interkulturellen Begegnung.

Reflexion der Erfahrungen

Die Stiftung Mercator Schweiz hat das Projekt initiiert. Die ch Stiftung betreut die Schulpartnerschaften. Mit dem schweizerisch-indischen Klassenzimmer fördern die Stiftungen den interkulturellen Austausch mit einem Land, das durch eine reiche Geschichte, vielfältige Kulturen, Religionen und Sprachen geprägt ist. Der Kontrast zwischen Indiens Hochtechnologie und seinen Traditionen bietet Schweizer Schülern vielfältige Denkanstösse. Gleichzeitig erleichtert die weit verbreitete englische Sprache den gegenseitigen Austausch. Der Alltag bei einer Gastfamilie oder auf dem Campus gibt den Schweizer Schülern tiefe Einblicke in die indische Kultur. Persönliche Begegnungen mit Menschen unterschiedlicher Kulturen stärken die Sozialkompetenz, die Persönlichkeitsentwicklung und das interkulturelle Verständnis. Ein Austausch mit der ganzen Schulklasse ermöglicht eine intensive Reflexion der Erfahrungen.

Mehr Informationen

Informationen zur Bewerbung

Projektpartner

Die ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit (ch Stiftung) ist eine privatrechtliche Stiftung und wurde 1967 gegründet. Träger sind alle 26 Kantone der Schweiz, die im Stiftungsrat mit je einem Mitglied aus ihren Kantonsregierungen vertreten sind. Die ch Stiftung fördert den Brückenschlag zwischen den Sprachgemeinschaften, den Erhalt der Sprachvielfalt und der Kulturen sowie den föderalistischen Staatsgedanken.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Olivia Höhener
+41 44 206 55 86
o.hoehener@stiftung-mercator.ch


Themenbereich

Verständigung

Handlungsfeld

Internationaler Jugendaustausch

Projektpartner

ch Stiftung

Förderbetrag

CHF 408'000

Förderlaufzeit

2015-2017