• DE
  •  

www2 - wissen, was wirkt

Ein Forschungsteam macht wissenschaftliches Wissen für die Schulpraxis nutzbar. Eine Internetplattform bereitet Informationen zu den Studien des neuseeländischen Bildungsforschers John Hattie auf.

Das Projekt „www2 – Wissen, was wirkt: World-Wide-Web-gestützt Ergebnisse der Bildungsforschung nutzen, um optimales Lernen zu ermöglichen“ der Fachhochschule Nordwestschweiz geht von der Erkenntnis aus, dass professionelles Lehren für den Lernerfolg von Schülerinnen und Schüler entscheidend ist. Lehrpersonen sind gefordert, Erfahrungs-, Fach- und fachdidaktisches Wissen mit wissenschaftlichem Wissen zu kombinieren, um das komplexe Wirkgefüge von Lehren und Lernen erfolgreich zu gestalten. Das Projekt möchte die Entwicklung von Schule und Unterricht unterstützen, indem es wissenschaftliches Wissen zur Verfügung stellt und den Austausch von Lehrpersonen und Schulleitungen untereinander und mit der Wissenschaft fördert.

Interaktives Online-Angebot

Die internationale Bildungsforschung bietet einen breiten Fundus an Wissen über schulische Wirkungszusammenhänge. Der neuseeländische Bildungsforscher John Hattie wertet dieses in seiner Publikation „Visible Learning“ (Lernen sichtbar machen) aus. Er ermittelt 150 Faktoren, die für Lernleistungen von Kindern und Jugendlichen relevant sind. Im Zentrum des Projekts www2 steht ein interaktives Online-Angebot mit einem kontinuierlich wachsenden Wiki zu den von Hattie ermittelten Faktoren, mit Materialien für die Praxis, mit weiterführender Literatur, einem Glossar, Praxisberichten und einem Newsletter.

Wissenschaftliches Wissen nutzen

Ziel des Projekts ist es, Lehrpersonen darin zu stärken, wissenschaftliches Wissen aktiv zu nutzen, mit ihrem beruflichen Erfahrungswissen zu kombinieren und in einen selbstbewussten Dialog mit der Bildungswissenschaft zu treten. Auf diese Weise erweitern sie ihre Wissensbasis, um ihr pädagogisches Handeln an eine sich rasch verändernde technische, ökonomische und soziale Umwelt anzupassen. Eine solche forschende Haltung der Lehrpersonen in Bezug auf ihr eigenes berufliches Handeln fördert Innovationen in Schule und Unterricht, die den Lernenden Kompetenzen für die aktive Bewältigung einer noch ungewissen Zukunft vermitteln kann.

Mehr Informationen

www.lernensichtbarmachen.net 

Projektpartner

Die Studiengänge der Pädagogischen Hochschule FHNW decken die gesamte Lehrerbildung ab, von der Vorschulstufe bis zur Gymnasialstufe sowie der Erwachsenen- und Weiterbildung. Sie bildet Fachkräfte in spezieller Pädagogik und Psychologie aus und bietet Weiterbildung und Beratung auf allen Stufen sowie praxisorientierte Forschung und Entwicklung.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Rahel Haymoz
+41 44 206 55 93
r.haymoz@stiftung-mercator.ch


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungsqualität

Projektpartner

Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut Weiterbildung und Beratung

Förderbetrag

CHF 206'000

Förderlaufzeit

2013-2016