• DE
  •  

zeppelin - familien startklar

Elterntrainerinnen sind im Auftrag der Beratungs- und Elternbildungsstelle „zeppelin – familien startklar“ im Kanton Zürich unterwegs. Sie besuchen Familien in schwierigen Lebenssituationen zuhause, um die Kinder zu fördern.

Arbeitslosigkeit, finanzielle Sorgen, Teenagerschwangerschaft: Es gibt viele Gründe, warum der Start ins Familienleben für manche Eltern Herausforderungen bereithält. Die Beratungs- und Elternbildungsstelle „zeppelin – familien startklar“ unterstützt Familien in herausfordernden Lebenssituationen mit einem Hausbesuchsprogramm. Alle zwei Wochen besuchen Elterntrainerinnen die Familien zuhause und fördern die Kinder ab Geburt. Die Zusammenarbeit beginnt mit der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt des Kindes.

Gute Startchancen für Schul- und Bildungsweg

Das Angebot ist aus der ZEPPELIN-Studie der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik entstanden. In dieser Studie haben Elterntrainerinnen über drei Jahre 130 belastete Familien mit dem Hausbesuchsprogramm „PAT – Mit Eltern lernen“ begleitet. Die Forschenden stellten fest: Eine frühe Förderung durch das Programm wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Kinder aus. Um die praktische Arbeit der Studie weiterzuführen, wurde Anfang September 2015 die Elternbildungsstelle „zeppelin – familien startklar“ mit Sitz in der Stadt Zürich gegründet. Hausbesuche und Vernetzungstreffen für Familien sollen dazu beitragen, dass alle Kinder gute Startchancen für ihren Schul- und Bildungsweg haben und ihr Potenzial entwickeln können.

Eingehen auf individuelle Fragen und Bedürfnisse der Familien 

Die Hausbesuche sind inhaltlich möglichst offen gestaltet, um auf die individuellen Bedürfnisse und Fragen der Familien einzugehen. Dennoch sind gewisse Strukturen hilfreich: Ein Hausbesuch beginnt jeweils mit einer Reflexion über die Themen des Treffens zwei Wochen zuvor. Es folgt das gemeinsame Spiel, das zum Gespräch über aktuelle Entwicklungs- und Erziehungsthemen führt. Schliesslich werden aktuelle Fragen zu den Lebensumständen der Familie besprochen. Zum Abschluss jedes Hausbesuchs werden nächste Schritte vereinbart: Was möchten die Eltern ausprobieren und umsetzen? Welches Thema wollen sie angehen? Das Gespräch, der gegenseitige Austausch nimmt neben dem gemeinsamen Spiel einen wichtigen Raum bei den Hausbesuchen ein. Im Spiel finden die Mutter und idealerweise auch der Vater zusammen mit der Elterntrainerin heraus, wofür sich das Kind interessiert. Sie sprechen darüber, was die kindlichen Entdeckungen während des Spiels mit Lernen zu tun haben. Sie tauschen sich darüber aus, wie die Eltern ihre Kinder beim Spielen, beim gemeinsamen Reimen oder beim Basteln fördern können. 

Projektpartner

Die Beratungs‐ und Elternbildungsstelle „zeppelin-familien startklar“ fördert Familien mit mehrfachen psychosozialen Belastungen mit dem Frühförderprogramm „PAT – Mit Eltern Lernen“. Ziel ist es, dass alle Kinder, egal welcher Herkunft, die gleichen Startchancen für ihren Schul- und Bildungsweg haben, ihr Potenzial voll entfalten können und einen produktiven Platz in der Gesellschaft finden. 

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Lisa Radman
Projektmanagerin
+41 44 206 55 84
l.radman@stiftung-mercator.ch 


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungschancen

Projektpartner

zeppelin – familien startklar

Förderbetrag

CHF 180'000

Förderlaufzeit

2015-2017