• DE
  •  

Zürich isst

100 Organisationen, 200 Veranstaltungen: Der Erlebnismonat „Zürich isst“ beleuchtet aktuelle Fragen einer nachhaltigen Ernährung kritisch und genussvoll.

Ganz Zürich steht im September 2015 im Zeichen der Ernährung: Die Stiftung Mercator Schweiz und der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ) organisieren im Herbst 2015 gemeinsam mit Fachorganisationen und Branchenpartnern den Erlebnismonat „Zürich isst“ mit vielfältigen Veranstaltungen. Sie möchten der Zürcher Bevölkerung eine Bühne bieten, sich mit unterschiedlichsten Fragen der nachhaltigen Ernährung auseinanderzusetzen.

Verschiedene Blickwinkel auf ein Thema

Wie können wir die wachsende Weltbevölkerung ernähren? Welche Rolle spielt dabei die ökologische Landwirtschaft? Wie kann jeder Einzelne seinen ökologischen Fussabdruck im Bereich des Lebensmittelkonsums verbessern und damit einen Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft leisten? Was bedeutet der Schutz und Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen sowie der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen im Zusammenhang mit der Ernährung und unseren Essgewohnheiten? Aus verschiedenen Blickwinkeln sucht „Zürich isst“ Antworten auf diese Fragen. Der Erlebnismonat will dabei aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Ernährung beleuchten, um in der Bevölkerung das Bewusstsein für das Thema zu stärken und nachhaltige Verhaltensweisen zu fördern. Die BesucherInnen sollen Neues ausprobieren können und ihre täglichen Konsum- und Ernährungsgewohnheiten hinterfragen. Das Thema der nachhaltigen Ernährung wird kritisch, lust- und genussvoll angegangen und diskutiert.

Zusammenhänge erlebbar machen

„Zürich isst“ möchte neben der interessierten Öffentlichkeit insbesondere auch Kinder und Jugendliche, Schulklassen und Schulen mit den Themen einer nachhaltigen Ernährung erreichen. Vereine und gemeinnützige Organisationen, Forschung, Gewerbe, Restaurants, Stadtverwaltung, LebensmittelproduzentInnen und weitere AkteurInnen, die sich mit entsprechenden Fragen beschäftigen, bringen sich und ihre Themenschwerpunkte ein. 100 Organisationen stellen über 200 Veranstaltungen auf die Beine: Mit Ausstellungen, Vorträgen, Workshops oder Aktionen in Schulen und im öffentlichen Raum machen sie die Zusammenhänge zwischen Produktion, Verarbeitung und Konsum und den daraus resultierenden sozialen und ökologischen Folgen erlebbar.

Die Koordination von „Zürich isst“ wird von der Stiftung Mercator Schweiz finanziert. Der Erlebnismonat steht unter dem Patronat der Stadt Zürich.

Mehr Informationen

www.zuerich-isst.ch 

Schlussbericht der Projektleitung

Evaluationsbericht (ZHAW)

Zusammenfassung Evaluationsbericht (ZHAW)

Mercator Magazin - Schwerpunkt „Zürich isst“

Projektpartner

Die Stiftung Mercator Schweiz und der Umwelt- und Gesundheitsschutz der Stadt Zürich organisieren gemeinsam mit Fachorganisationen und Branchenpartnern den Erlebnismonat „Zürich isst“. Die Stadt Zürich orientiert sich an den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft. Nachhaltige Ernährung ist eines der Handlungsfelder auf dem Weg dazu. Deshalb tragen der Umwelt- und Gesundheitsschutz der Stadt Zürich (UGZ) und andere stadtinterne Akteure „Zürich isst“ mit. Der UGZ setzt sich vorsorgend für die Gesundheit und die Lebensqualität der Bevölkerung sowie den Schutz der Umwelt und den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen in der Stadt Zürich ein.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Katia Weibel
+41 44 206 55 89
k.weibel@stiftung-mercator.ch

Neuigkeiten


Themenbereich

Umwelt

Handlungsfeld

Ökologische Landwirtschaft und Ernährung

Projektpartner

eigenes Projekt der Stiftung Mercator Schweiz

Förderbetrag

CHF 590'000

Förderlaufzeit

2013-2015