• DE
  •  

Arbeitsweise

Als gemeinnützige Stiftung sind wir steuerbefreit. Wir versuchen, mit unseren Mitteln einen möglichst effektiven Beitrag zur Unterstützung von Projekten im öffentlichen Interesse zu leisten.

Als Mitglied von SwissFoundations, dem Verband der Schweizer Förderstiftungen, halten wir uns an die Grundsätze und Empfehlungen des Swiss Foundation Code. Unsere Arbeit wird durch sieben Grundsätze bestimmt:

  • Strategisch fördern

    Wir wählen Projekte passend zu unseren Themenbereichen gezielt aus. Wir fördern die ausgewählten Projekte finanziell und begleiten sie im Projektverlauf. Die Projektergebnisse dokumentieren wir auf Grundlage der Berichterstattung unserer Partner, um für zukünftige Vorhaben zu lernen und weitere Partner optimal unterstützen zu können. Wo nötig und sinnvoll, initiieren wir eigene Projekte. Mit unseren Tätigkeiten möchten wir positive gesellschaftliche Entwicklungen fördern.

  • Gezielt unterstützen

    Wir begleiten unsere Partner bedürfnisorientiert und geben ihnen Erkenntnisse und Erfahrungen aus anderen Projekten weiter, damit sie diese für ihre eigene Arbeit nutzen können. Wir ermöglichen es ihnen, ausgewählte Unterstützungsangebote wie Weiterbildungen oder Beratungen in Anspruch zu nehmen, damit sie ihre Projekte optimal verwirklichen können. Durch unsere Begleitung und Unterstützung wollen wir einen erfolgreichen Projektverlauf fördern und Netzwerke erweitern.

  • Kooperationen schaffen

    Um unsere Ziele zu verfolgen, gehen wir Partnerschaften mit anderen Organisationen und Institutionen ein, die sich für dieselben Anliegen einsetzen. Überzeugt von der Kraft von Kooperationen und Netzwerken bringen wir zudem engagierte Personen in unseren Themenfeldern zusammen und fördern ihren Austausch, um Wissen und Erfahrungen zu teilen. Auch die Zusammenarbeit mit anderen Stiftungen bietet viele Chancen, langfristig möglichst grosse Wirkung zu erzielen.

  • Neue Wege gehen

    Wir wollen dort tätig werden, wo unsere Unterstützung einen besonderen Nutzen verspricht. Wir möchten mutige Ideen vorantreiben und verwirklichen. Dabei gehen wir auch neue Wege und möchten die Möglichkeiten, die wir als private Stiftung haben, verantwortungsvoll nutzen. Im Einzelfall unterstützen wir Projekte über unsere konkreten Themenbereiche hinaus, falls diese Neues ausprobieren und besonders erfolgsversprechend sind. Wir sehen unsere Aufgabe nicht darin, Projekte zu fördern, die Dritte oder der Staat nicht mehr tragen wollen oder wo es ausreichend andere Finanzierungsmöglichkeiten gibt.

  • Planvoll anschieben

    Mit unserer Förderung möchten wir gute Ideen auf den Weg bringen. Die einmalige Förderung reicht manchmal nicht aus, um ein Projekt langfristig zu sichern oder seine Ergebnisse erfolgreich zu verbreiten. Ein Projekt entwickelt sich über mehrere Phasen, die durch verschiedene Phasen der Förderung – Entwicklung, Erprobung, Etablierung, Verbreitung – begleitet werden können. Unsere Förderung kann zu unterschiedlichen Zeitpunkten beginnen und auch verschiedene Phasen eines Projekts begleiten. Wichtig sind dabei immer die Entwicklungsperspektiven der Projekte.

  • Transparent kommunizieren

    Kommunikation ist ein zentraler Bestandteil unseres Stiftungshandelns. Unsere Ziele, Interessen und Tätigkeiten kommunizieren wir transparent. Unseren Projektpartnern geben wir die Möglichkeit, sich, ihre Projekte und Erfahrungen vorzustellen. Wir möchten gute Initiativen bekannt machen, zusammen mit unseren Projektpartnern Wissen teilen und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen –damit andere von diesen Erfahrungen lernen können.

  • Stetig lernen

    Wir möchten aus den Projekten und der Zusammenarbeit mit unseren Partnern lernen. Unsere Organisation, unsere Arbeitsprozesse und unser Wissensmanagement wollen wir so ausrichten, dass wir Erkenntnisse laufend aufnehmen und in unsere Arbeit integrieren können. Wir möchten uns als Organisation stetig weiterentwickeln, um den sich wandelnden gesellschaftlichen Bedürfnissen gerecht zu werden und mit geförderten und eigenen Projekten zu positiven gesellschaftlichen Entwicklungen beizutragen.

Leitbild

Ideen beflügeln

Unsere Welt lebt von den Ideen engagierter Menschen. Diese guten Ideen gilt es aufzugreifen, zu entwickeln und umzusetzen. Wir vermitteln gesellschaftliche Perspektiven, damit Menschen in gegenseitigem Respekt und friedlichem Miteinander dynamische Veränderungsprozesse für die Welt von morgen gestalten können.

Unsere Identität

Die deutsche Handels- und Unternehmerfamilie Karl Schmidt aus Duisburg hat die Stiftung Mercator Schweiz und die Stiftung Mercator in Deutschland Ende der 1990er Jahre ins Leben gerufen. Der Duisburger Kartograph und Humanist Gerhard Mercator (1512 – 1594) gab unserer Stiftung den Namen. Er schuf in einer Welt des Wandels und der Zeitenwende Koordinaten, die die geographische Orientierung für den weltweiten Austausch von Handel und Ideen verbessert haben. Seine weltoffene Haltung und sein Streben nach Wissensaustausch sind Vorbild und Antrieb für die Stiftung Mercator Schweiz.

Neue Wege – Neue Ideen

Bewegen, was Menschen bewegt: Das gelingt in einer offenen Gesellschaft durch Kreativität, Visionen und durch das Engagement in der Umsetzung dieser Ideen. Die Stiftung Mercator Schweiz:

  • stärkt Wissenschaft und Forschung
  • tritt für eine umfassende Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein und stärkt sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung
  • fördert den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn in Umweltfragen und sensibilisiert die Gesellschaft für umweltgerechtes Handeln 

Unsere Ziele

Die Stiftung Mercator Schweiz will

  • durch positive Beispiele Verantwortungsbewusstsein und Fantasie als unverzichtbare Gestaltungskräfte für den gesellschaftlichen Fortschritt anregen
  • Entscheidungsträger in ihrer Kreativität unterstützen und die Ideen engagierter Menschen fördern
  • selbst und gemeinsam mit ihren Partnern durch zukunftsorientierte Projekte Anstösse geben
  • Massstäbe für Transparenz und Qualität für das eigene wie für das Handeln unserer Partner setzen  

Organisation

Das Team der Geschäftsstelle ist für die operative Arbeit der Stiftung Mercator Schweiz zuständig – von der Prüfung der Gesuche hin zur Begleitung, Evaluation und Kommunikation der Projekte. Die Strategie der Stiftungstätigkeiten legt der Stiftungsrat fest, er fällt alle wichtigen Entscheidungen. Der Anlageausschuss überwacht die vom Stiftungsrat definierte Anlagestrategie und die Vermögensentwicklung. Die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO AG kontrolliert die Buchführung und Jahresrechnung. Die Stiftung Mercator Schweiz untersteht der Stiftungsaufsicht des Eidgenössischen Departements des Innern.