• DE
  •  

Als Migrantin schreiben: Xiaolu Guo übernimmt die Friedrich Dürrenmatt Gastprofessur in Bern

Medienmitteilung
23.1.2018

Als neunte „Friedrich Dürrenmatt Gastprofessorin für Weltliteratur“ unterrichtet die anglo-chinesische Schriftstellerin und Filmemacherin Xiaolu Guo im Frühjahrssemester 2018 an der Universität Bern. Sie bietet ein wöchentliches Seminar zur Migrationsliteratur im Postkolonialismus an.

Xiaolu Guo, 1973 im Süden Chinas geboren, wurde als 20-Jährige an der Pekinger Filmakademie aufgenommen. Später studierte sie an der National Film and TV School in London, wo sie seit 2002 lebt und arbeitet. Zunächst machte sich Xiaolu Guo mit Kurz- und Dokumentarfilmen einen Namen. Mit ihrem achten Film, „She, a Chinese“ gewann sie 2009 den Goldenen Leoparden am Filmfestival von Locarno.

Als Filmemacherin und Schriftstellerin erfolgreich

Auch als Schriftstellerin ist Guo international erfolgreich: In ihrem Debütroman „Stadt der Steine“ (2005) erzählt sie die Geschichte einer jungen Frau in Peking, die zwischen kulturellen Traditionen und dem Wunsch nach einem neuen Leben hin- und hergerissen ist. Es folgten die Romane „Kleines Wörterbuch für Liebende“ (2008), „Ein Ufo, dachte sie“ (2009), „Ich bin China“ (2015) und zuletzt die Autobiographie „Es war einmal im Fernen Osten“ (2017). Xiaolu Guo schreibt auf Englisch und auf Chinesisch, ihre Werke erschienen in 27 Sprachen.

Wöchentliches Seminar „Hybridism, on Migrant Literature“ 

Das Frühjahrssemester 2018 verbringt Xiaolu Guo in der Schweiz, um als Friedrich Dürrenmatt Gastprofessorin für Weltliteratur an der Universität Bern zu unterrichten. In einem wöchentlichen Seminar mit dem Titel „Hybridism, on Migrant Literature“ wird sie gemeinsam mit ihren Studierenden Werke von Autoren besprechen, die in einer fremden Sprache schreiben. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, wie sich Künstlerinnen und Künstler erfolgreich zwischen kulturellen Identitäten, Sprachen und Wohnorten bewegen können. Neben der Arbeit mit Studierenden an der Universität Bern wird Xiaolu Guo schweizweit an Workshops, Lesungen und Diskussionsveranstaltungen teilnehmen.

Das wöchentliche Seminar „Hybridism, on Migrant Literature“ (in englischer Sprache) beginnt am 21. Februar (14 Uhr) an der Universität Bern. Die öffentliche Auftaktveranstaltung zur Friedrich Dürrenmatt Gastprofessur für Weltliteratur mit Xiaolu Guo findet am Dienstag, 13. März (18.30 Uhr) im Hallersaal der Berner Burgerbibliothek statt (Lesung im englischen Original, Gespräch in englischer Sprache).

Mehr Informationen

www.wbkolleg.unibe.ch  

Projektpartner

Das Walter Benjamin Kolleg bündelt Forschungsaktivitäten der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern. In inter- und transdisziplinären Projekten arbeiten Doktorierende, Junior Fellows und andere Nachwuchsforschende an Grundfragen der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Das Kolleg gibt dabei den Rahmen für kreative Lösungen beim Umgang mit Problemen, die uns alle angehen. 

Kontakt

Universität Bern
Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik
Prof. Oliver Lubrich
+41 31 631 83 09
oliver.lubrich@germ.unibe.ch 

Stiftung Mercator Schweiz 
Olivia Höhener
Projektmanagerin
+41 44 206 55 86
o.hoehener@stiftung-mercator.ch 

Projekt

Friedrich Dürrenmatt Gastprofessur für Weltliteratur