Einstellungen zu Religion und Vielfalt

Aktuelle Mitteilung
14.6.2019

Sind wir wirklich so offen oder so intolerant, wie wir meinen? «Mindprint» ist ein Tool von «Dialogue en Route» zur Selbsteinschätzung von Kompetenzen und Einstellungen im Zusammenhang mit Religion und Vielfalt, das zum Nachdenken anregen will.

«Dialogue en Route» lädt mit Stationen und Routen in verschiedenen Städten dazu ein, die religiöse und kulturelle Vielfalt der Schweiz zu entdecken. Die Stätten und Wegrouten zeugen von der bewegten Geschichte und pluralen Gegenwart, bieten Vermittlungsangebote und Dialoganlässe. Ob Gruppen, Schulklassen, Individualreisende – «Dialogue en Route» ermutigt mit verschiedenen Angeboten dazu, mit offenen Augen unterwegs zu sein. Herzstück des Angebots sind junge Guides, die an manchen Orten im Einsatz stehen.

Tool zur Selbsteinschätzung

Neu hat «Dialogue en Route» das Tool Mindprint lanciert: Wenn es um Religion und Weltanschauung geht, fehlt vielen manchmal die Sprache. Manche nehmen umgekehrt sehr klare Haltungen ein. Für wieder andere sind religiöse Fragen eine Privatangelegenheit, die sie nicht teilen wollen. Der Mindprint ist ein Tool, das uns bewusst machen möchte, wie wir in Sachen Religion und Weltanschauung denken. Bin ich wirklich so tolerant wie ich meine? Oder bin ich gar nicht so fremdenfeindlich wie mir unterstellt wurde? Gegegenüber welchen Gruppen grenze ich mich am meisten ab? Wie kompetent bin ich im Dialog? Die Auswertung der Fragesets wird in einem Spider-Diagramm angezeigt. Sie bildet keine tatsächlichen Geisteshaltungen ab, sondern reflektiert die Selbsteinschätzung. 

Mehr Informationen

www.enroute.ch 

Projektpartner

Als Dachorganisation der in der Schweiz vertretenen Religionsgemeinschaften setzt sich IRAS COTIS dafür ein, die Toleranz und den gegenseitigen Respekt zu verbessern. Die Organisation fördert Begegnungen zwischen Angehörigen verschiedener Religions- und Bevölkerungsgruppen, um allfällige Ängste und Vorbehalte abzubauen. Sie berät religiöse Gemeinschaften, so dass ihre Bedürfnisse von politischen und kirchlichen Behörden verstanden und ernst genommen werden.

Kontakt

contact@enroute.ch
+41 43 818 26 90

Projekt

Dialogue en Route