Starke Organisationen für eine starke Zivilgesellschaft

Aktuelle Mitteilung
15.12.2020

Gemeinnützige Organisationen leben oft von Projekt zu Projekt. Vielen fehlen im Alltag Zeit und Ressourcen, um sich der eigenen Weiterentwicklung zu widmen. Dabei ist dies zentral, um in einem sich schnell verändernden Umfeld handlungsfähig zu bleiben. Wie Stiftungen dieser Herausforderung begegnen und Organisationen stärken können, zeigt eine Publikation, die wir zusammen mit vier Stiftungen – Oak, Mava, Laudes, PeaceNexus – herausgegeben haben.

Es gibt kein Rezept für eine erfolgreiche Organisationsentwicklung. Jede Organisation steht vor eigenen Fragen und Herausforderungen, die es mit massgeschneiderten Lösungen zu begegnen gilt. Doch Stiftungen, die sich im Bereich der Organisationsentwicklung engagieren oder dies künftig tun möchten, können Prozesse und Strukturen schaffen, um Organisationen möglichst gut in ihrer Entwicklung zu fördern. Wir haben uns in den vergangenen Monaten intensiv mit vier weiteren Stiftungen – Laudes, MAVA, Oak und PeaceNexus – über Aktivitäten im Bereich der Organisationsentwicklung ausgetauscht. Aus dieser Zusammenarbeit ist eine Publikation entstanden, in der die beteiligten Stiftungen ihre Erfahrungen reflektieren und Empfehlungen für Förderungen im Bereich der Organisationsentwicklung formulieren:

Funding Organisational Development: a smart investment to multiply impact (PDF)

Ausbau unserer Förderaktivitäten

Um den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen und Entwicklungen im Sinne des Gemeinwohls zu gestalten, braucht es eine starke und engagierte Zivilgesellschaft. Deshalb fördern wir als Stiftung nicht nur einzelne Projekte, sondern weiten unseren Blick auf die Unterstützung unserer «Ökosysteme» aus: Wir stärken Organisationen, die in unseren Themen aktiv sind, in ihrer Entwicklung – und damit als relevante gesellschaftliche Akteurinnen. Um dies künftig noch gezielter zu tun, bauen wir unsere Aktivitäten im Bereich aus. Erkenntnisse aus der stiftungsübergreifenden Zusammenarbeit fliessen in unser neues Modell zur Organisationsentwicklung ein, das wir zurzeit aufbauen.

Strukturentwicklung, Kompetenzaufbau und Peer Learning

Wichtig ist uns in unserem neuen Fördermodell eine individuelle und bedürfnisorientierte Begleitung im Organisationsentwicklungsprozess. Deshalb schaffen wir – aufgrund unserer guten Erfahrungen mit dem digitalen Reifegrad-Check – einen Pool an externen Fachpersonen, die künftig Organisationen bereits in ihrer Situationsanalyse und schliesslich in zentralen Entwicklungsschritten beraten und unterstützen sollen. Zudem möchten wir die bisher punktuelle Förderung einzelner Organisationen mit In­strumenten der Wissensgenerierung, der Wissensverbreitung und des Peer Learnings verbinden. Indem wir Workshops zum Kompetenzaufbau und gezielte Austauschmög­lichkeiten organisieren, möchten wir die Vernetzung und das gemeinsame Lernen unserer Partner.innen fördern. Denn viele Organisationen stehen vor sehr ähnlichen Fragen und Herausforderungen. Mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen können sie sich gegenseitig stärken und einen grossen Schritt weiterbringen.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Nadine Fieke
Kommunikation
+41 44 206 55 88
n.fieke@stiftung-mercator.ch