• DE
  • FR
  •  

Workshop: Projekte mit Wirkung

Zwei Workshop-Formate führen in die wirkungsorientierte Projektarbeit ein. Neben Theorie und Fallbeispielen steht die Arbeit am eigenen Projekt im Zentrum.

Wirkungsorientierte Projektarbeit gewinnt immer mehr an Bedeutung: Organisationen und Initiativen möchten mit ihren Projekten gesellschaftliche Entwicklungen anstossen. Sie wollen Wirkung erzeugen und diese auch ausweisen können. Aber was heisst eigentlich Wirkung? Wie lässt sich diese planen? Und wie lassen sich Aussagen zu erreichten Wirkungen machen? Mit einem zweistufigen Workshop-Angebot macht die Stiftung Mercator Schweiz ihre Antragsteller und Förderpartner sowie Interessierte aus weiteren gemeinnützigen Projekten mit der wirkungsorientierten Projektarbeit vertraut.

Die Workshops leitet Dr. Urs Müller. Er ist Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und unter anderem verantwortlich für das Projekt «Mehr Wirkung in der Umwelterwachsenenbildung».

Grundlagen-Workshop

Der Grundlagen-Workshop stellt anhand des Online-Leitfadens der Stiftung Mercator Schweiz (www.projekte-mit-wirkung.ch) die wirkungsorientierte Projektarbeit vor. Am Ende des Workshops sollen die Teilnehmenden...

  • den Nutzen einer Wirkungslogik erkennen und motiviert sein, mit dieser Methode zu arbeiten.
  • die Schritte der Wirkungsorientierung und -evaluation selbstständig auf ihre Arbeit anwenden können.
  • mit der Rolle der Wirkungslogik in der Förderpraxis der Stiftung Mercator Schweiz vertraut sein. 

Termine und Ort

  • Mittwoch, 18. März 2020
  • Dienstag, 30. Juni 2020
  • Dienstag, 29. September 2020

Die kostenlosen Workshops finden jeweils von 16.15 bis 18.30 Uhr an der ZHAW in Zürich statt: Lagerstrasse 41 (der Raum ist am Eingang ausgeschrieben)

Hinweis: Die Kurse finden ab September 2020 wieder physisch statt (mit Maske).

Werkstatt «Wirkung»

Die Werkstatt «Wirkung» richtet sich an Teilnehmende, die über Grundlagenkenntnisse verfügen und ihre Wirkungslogik vertiefen möchten. In kleinen Gruppen werden Fragen der Teilnehmenden zu den einzelnen Schritten des wirkungsorientieren Arbeitens vertieft. Nach der Werkstatt sollen die Teilnehmenden…

  • über eine anwendbare Wirkungslogik eines konkreten Projekts verfügen.
  • bestärkt sein, im weiteren Projektverlauf selbstständig Wirkungsmessungen und Anpassungen in der Wirkungslogik durchzuführen.  

Termine und Ort

  • Dienstag, 31. März 2020
  • Donnerstag, 28. Mai 2020
  • Dienstag, 22. September 2020
  • Mittwoch, 28. Oktober 2020
  • Dienstag, 24. November 2020

Die kostenlosen Werkstätten finden jeweils von 16.15 bis 18.30 Uhr an der ZHAW in Zürich statt: Lagerstrasse 41 (der Raum ist am Eingang ausgeschrieben). 

Hinweis: Die Werkstätten finden ab September 2020 wieder physisch statt (mit Maske).

Anmeldung

Anmeldungen sind für beide Angebote oder nur für eine Veranstaltung möglich. Melden Sie sich bitte möglichst früh, jedoch spätestens bis zwei Wochen vor der Durchführung, per Mail bei Stefan Brunner (s.brunner@stiftung-mercator.ch) an. Bitte geben Sie Ihr Projekt, Ihre Vorkenntnisse und als Förderpartner der Stiftung Ihre Projektnummer an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldung verbindlich.

Teilnehmen können Förderpartner.innen, Antragstellende und weitere Interessierte, deren Organisationen in unseren Themen aktiv und überregional tätig sind. Bei grosser Nachfrage werden Partner.innen und Antragsteller.innen prioritär behandelt. Falls Sie nicht Antragsteller.in oder Förderpartner.in der Stiftung Mercator Schweiz sind, bestätigen wir Ihnen Ihre Teilnahme zwei Wochen vor der Durchführung. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Online-Leitfaden und Übersicht

www.projekte-mit-wirkung.ch

Übersicht für die wirkungsorientierte Projektarbeit