Kulturagent.innen Schweiz

Schulen entwickeln ihr kulturelles Profil und verankern künstlerische Projektarbeit im Schulalltag: Kulturagent.innen unterstützen sie dabei. Im Dialog mit Lehrpersonen und Schüler.innen entstehen neue Ideen, Kooperationen mit Kunst- und Kulturinstitutionen sowie Projekte mit externen Künstler.innen. Das dabei entstehende Wissen fliesst in die Entwicklung der teilnehmenden Schulen ein. Die Stiftung Mercator Schweiz hat das Projekt initiiert.

Schüler.innen erhalten durch das Projekt Kulturagent.innen Schweiz einen direkten Zugang zu Kunst und Kultur – sowohl innerhalb als auch ausserhalb ihrer Schule. Sie begegnen Kunstschaffenden, erleben Kulturinstitutionen, erweitern ihr kreatives, künstlerisches Wissen. Sie lernen einen selbstverständlichen Umgang mit Kunst und Kultur. Gleichzeitig können die beteiligten Schulen die Dynamik künstlerischer Prozesse und kultureller Projekte nutzen, um die eigene Schulkultur in den Bereichen Organisation, Personal und Unterricht weiterzuentwickeln. So erfahren sie, welche Rolle Kunst und Kultur im Schulalltag einnehmen können. Sie öffnen sich für neue Ideen und Impulse, indem sie Personen von aussen in ihren Schulalltag integrieren. Dabei werden Tempo und Ziele des Entwicklungsprozesses von der einzelnen Schule gesteuert.

Zeitgenössische Kunst und Kultur

Das von der Stiftung Mercator Schweiz initiierte Projekt stützt sich auf Erfahrungen mit ähnlichen Angeboten in Deutschland und England. Dreh- und Angelpunkt des Projekts sind Kulturagent.innen, die während vier Jahren ein fester Teil der Schule werden. Diese Personen kennen sich in den Künsten und mit dem regionalen Kulturangebot aus. Sie sind oft selbst künstlerisch tätig und in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erfahren. Sie organisieren künstlerische Aktionen mit Schüler.innen, Kooperationen mit regionalen Kulturinstitutionen oder Weiterbildungen für Lehrpersonen. Sie schöpfen aus der zeitgenössischen, professionellen Kunst und Kultur – von Film über Theater bis zu Performance und Musik – und bringen projektbezogen externe Kulturschaffende an die Schulen.

Ein mehrjähriger Prozess

Seit August 2018 sind insgesamt 9 Kulturagent.innen an 17 Schulen der Schweiz unterwegs und zwar in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Bern, Fribourg, St. Gallen, Thurgau, Wallis und Zürich. Die Schulen starteten im Sommer 2018 sowie im Sommer 2019 in das Projekt und engagieren sich jeweils in einer auf vier Jahre angelegten Zusammenarbeit. Im Dialog zwischen Kulturagent.innen und den beteiligten Schulen werden kontextspezifische Kulturfahrpläne entwickelt. Das bedeutet, dass ausgehend vom Status quo des kulturellen Engagements einer Schule und den daraus resultierenden Stärken, Potenzialen und Bedarfe, eigene Ziele für die kulturelle Schulentwicklung formuliert werden. Bereits vorhandene Ressourcen fliessen darin ein, wie etwa bereits bestehende kulturelle Initiativen und Aktivitäten einer Schule, lokale Kulturangebote oder auch die Kompetenzen regionaler Kunstschaffender.

Mehr Informationen

www.kulturagenten.ch 

Projektpartner

Der Verein Kulturvermittlung Schweiz vernetzt und unterstützt die in der schulischen und ausserschulischen Kulturvermittlung tätigen Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen. Die Mitglieder vertreten die verschiedenen Kulturbereiche, Kunstsparten und kulturpädagogischen Handlungsfelder, die Ausbildung und Forschung

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Corina Freudiger
Projektmanagerin
+41 44 206 55 91
c.freudiger@stiftung-mercator.ch