LLSM – Lehren und Lernen sichtbar machen in Schulen

Acht Pilotschulen aus der Deutschschweiz arbeiten zusammen, um mit bewährten und neuen Methoden das Lehren und Lernen sichtbar zumachen, damit sich Lehrerfolg und Lernfortschritte gegenseitig verstärken.

Lehren und Lernen sichtbar machen (LLSM) in möglichst vielen Klassenzimmern der Deutschschweiz – das ist das Anliegen eines Projektteams der Pädagogischen Hochschule FHNW. Mit bewährten Methoden und neuen Ansätzen werden Lehrpersonen dabei unterstützt, das Lernen ihrer Schülerinnen und Schüler in Untersuchungen und wechselseitigen Rückmeldungen fassbar sowie ihr eigenes Lehren und dessen Erfolge für die Beteiligten transparent zu machen. So kann der Unterricht wirksamer werden.  

Unterricht und Schulentwicklung

Die Forschenden unterstützen, begleiten und bilden ausgewählte Pilotschulen bei der Umsetzung der LLSM-Ansätze weiter. Möglichst viele verschiedene erprobte Instrumente des Sichtbarmachens von Lehren und Lernen sollen in einer Schule zur Anwendung kommen. Das Projekt führt LLSM konkret auf der Ebene des Unterrichts ein und verbindet es mit der Schulentwicklung. Im Verlauf der Projektphase wird ein Netzwerk von LLSM-Schulen entstehen, innerhalb dessen sich die Schulen austauschen, kooperieren sowie von- und miteinander lernen können. Um das Netzwerk optimal zu nutzen, wird eine kollaborative Austauschplattform erarbeitet.

Dreiphasiges Pilotprojekt bis 2021

In der ersten Phase werden fünf Pilotschulen durch Weiterbildung, Beratung und interne Evaluation unterstützt, ein eigenständiges LLSM-Profil zu entwickeln. Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler machen mit vielfältigen Methoden den Unterricht und das Lernen transparent. Dabei sind die wechselseitigen Rückmeldungen – von Lernenden an die Lehrperson und umgekehrt – sowie Rückmeldungen der Lernenden untereinander zentral. Dies bietet grosse Chancen für optimale Lerngewinne und wirksamen Unterricht. Hierfür sollen Austausch und Kooperation in der Pilotschule verstärkt werden, damit Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler von den lernwirksamen Methoden und Instrumenten profitieren. In der zweiten Phase kommunizieren die Pilotschulen dieses Profil und begleiten Peer-Schulen bei der Umsetzung von LLSM. In einer dritten Phase leitet der erweiterte LLSM-Pilotschulen-Verbund seine Verstetigung ein. 

Mehr Informationen

www.lernensichtbarmachen.ch 

Projektpartner

Die Studiengänge der Pädagogischen Hochschule FHNW decken die gesamte Lehrerbildung ab, von der Vorschulstufe bis zur Gymnasialstufe sowie der Erwachsenen- und Weiterbildung. Sie bildet Fachkräfte in spezieller Pädagogik und Psychologie aus und bietet Weiterbildung und Beratung auf allen Stufen sowie praxisorientierte Forschung und Entwicklung.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Daniel Auf der Maur
Projektmanager
+41 44 206 55 96
d.aufdermaur@stiftung-mercator.ch