• DE
  •  

MIMUKI – gut integriert durch Sport und Spiel

Sport verbindet und fördert die Integration, baut Ängste ab und schafft positive Begegnungen. Das Projekt MIMUKI integriert Familien mit Migrationshintergrund in Vorschulturngruppen von Schweizer Vereinen.

In der Schweiz bieten viele Sportvereine das „MUKI-Turnen” an. Kinder können dort erste Erfahrungen mit Spiel und Sport machen. Die Mutter oder der Vater begleitet das Kind und turnt mit. Darum heisst es „MUKI“ (Mutter mit Kind) oder „ELKI“ (Eltern mit Kind) oder „VAKI“ (Vater mit Kind). Die Angebote mit dem Zusatz „MIMUKI“ (mit Migrantenfamilien) integriert Familien mit Migrationshintergrund in die Vorschulturngruppen von Turnvereinen. Die Sport Union Schweiz hat das bewegungsorientierte Integrationsprojekt entwickelt, um Vereine dabei zu unterstützen, ihre Angebote für Migrationsfamilien zu öffnen. Die Familienangebote der Vereine werden in 13 Sprachen übersetzt und Familien im direkten Kontakt bekannt gemacht. Punktuell begleiten lokale Schlüsselpersonen die Vorschulturngruppen. Die Vorschulturnleiterinnen und -leiter werden im Rahmen des Projekts in ihren interkulturellen Kompetenzen weitergebildet.

Auswirkungen auf Familien und Vereine

Kinder zwischen drei und fünf Jahren werden im Projekt MIMUKI zum Sporttreiben motiviert. Die Eltern erfahren, welche gesundheitliche Bedeutung regelmässige Bewegung hat. Gleichzeitig können die Kinder mit ihren Eltern in einer ungezwungenen Umgebung Kontakte knüpfen und Freunde finden. Auch die Beziehung zwischen Eltern und Kindern wird nachhaltig gestärkt. Durch Spiel und Spass wird die deutsche Sprache gefördert, was den Übertritt in den Kindergarten leichter macht. Mit dem Angebot wird Familien mit Migrationshintergrund das Vereinswesen in der Schweiz näher gebracht. Zugleich reflektieren Vereine ihre Haltung zum Thema interkulturelle Öffnung und können neues Mitgliederpotenzial erschliessen.

Verbreitung des Angebots

Das Projekt MIMUKI startete im Jahr 2012 als Pilotprojekt in Hochdorf (LU). In Zusammenarbeit mit dem Sportverein Audacia Hochdorf und dem Verein Brückenschlag setzte die Sport Union Schweiz das Angebot erfolgreich um. MIMUKI wird in Zusammenarbeit verschiedenen Partnern und Fachstellen laufend weiterentwickelt. Seit Januar 2016 läuft das Projekt in Wolhusen (LU). Neben den einheimischen und zugezogenen Familien turnen dort auch Kinder mit einer leichten bis schweren körperlichen Behinderung aus dem Zentrum Weidmatt der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern mit. Ab Herbst 2017 ist die Realisierung in Stans (NW) und Hergiswil am See (NW) sowie  Emmen (LU) geplant. Es laufen Gespräche mit weiteren Projektstandorten.

Mehr Informationen

www.mimuki.ch 

Projektpartner

Die Sport Union Schweiz ist mit über 40’000 Mitgliedern in rund 250 Vereinen einer der grössten Breitensportverbände der Schweiz. Schwerpunkte sind Turnen, Fitness und Gymnastik im Verein beziehungsweise polysportive Angebote für jedes Alter unabhängig der Konfession und Herkunft.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Lisa Radman
Projektmanagerin
+41 44 206 55 84
l.radman@stiftung-mercator.ch 


Themenbereich

Bildung

Handlungsfeld

Bildungschancen

Projektpartner

Sport Union Schweiz

Förderbetrag

CHF 50'000

Förderlaufzeit

2017-2020