Partizipation im Unterricht der Primarstufe

Forschende der Pädagogischen Hochschule FHNW untersuchen, wie die Partizipation von Kindern im Unterricht verstanden, ermöglicht und gefördert wird.

Partizipation von Schülerinnen und Schülern ist erwünscht und soll gefördert werden. Studien zeigen jedoch, dass dies im Unterricht nur marginal umgesetzt wird. Viele Fragen bleiben beim offen: Was fordern für Schulen verbindliche Dokumente konkret in Bezug auf Partizipation im Unterricht? Wie bekannt sind Lehrpersonen diese Aussagen? Was wissen Lehrpersonen darüber, wie sie Partizipation im Unterricht praktizieren können? Welcher Unterricht trägt dazu bei, dass sich Kinder als partizipierend erleben? Das Forschungsprojekt untersucht deshalb, wie Partizipation der Schülerinnen und Schüler im Unterricht der Primarstufe in deutschsprachigen Kantonen der Schweiz verstanden, ermöglicht und gefördert wird.

Analysen und Beobachtungen

Zunächst untersucht das Forschungsteam offizielle bildungsrelevante Dokumente ausgewählter deutschsprachiger Kantone. Anschliessend beobachten sie den Unterricht von Lehrpersonen, die an der Partizipation von Schülerinnen und Schülern sehr interessiert sind, im Hinblick auf partizipative Elemente im Schulalltag. Darauf bezugnehmend befragen die Forschenden die Kinder zu ihrem Partizipationserleben und interviewen die Lehrpersonen zu ihren Vorstellungen von Partizipation. Gemeinsam entwickeln Forscherinnen und Lehrpersonen Ideen zur Weiterentwicklung des Unterrichts.

Entwicklung von Aus- und Weiterbildungsangeboten

In dieser qualitativen, explorativen Studie sollen Innen- und Aussensichten ergänzend wirken. Ziel ist es, ein möglichst dichtes Bild von Partizipationsprozessen im Unterricht zu zeichnen und Ansatzpunkte für deren Förderung gemeinsam mit den Lehrpersonen zu erschliessen. Die Ergebnisse sollen in die Entwicklung von Aus- und Weiterbildungsmodulen einfliessen. Sie leisten einen Beitrag zum vertieften Verständnis dieser Prozesse und nicht zuletzt zur Demokratieförderung in der Gesellschaft.

Projektpartner

Die Forschung und Entwicklung des Instituts Kindergarten-/Unterstufe der Pädagogischen Hochschule FHNW richtet sich an Fragestellungen des Systems Schule aus. Dabei stehen Institution und Organisation von Schule einerseits und das pädagogisch didaktische Handeln andererseits im Zentrum.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Lisa Radman
Projektmanagerin
+41 44 206 55 84
l.radman@stiftung-mercator.ch