Partizipative Wissenschaftsakademie

Die Partizipative Wissenschaftsakademie möchte die Teilnahme und Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern an Wissenschaft und Forschung fördern. Sie befähigt Forschende und Laien, gemeinsam zu forschen.

Wie kann gesellschaftliche Teilhabe an Wissenschaft aussehen? Welche Möglichkeiten gibt es, wenn Wissenschaftlerinnen und Bürger gemeinsam Fragen stellen und Forschungsprojekte entwickeln? Die Partizipative Wissenschaftsakademie am Kompetenzzentrum für Citizen Science erprobt die verschiedenen Formen der Partizipativen Forschung und begleitet Teams aus Forschenden an Universität und ETH Zürich und wissenschaftlichen Laien, gemeinsam exzellent und innovativ zu forschen.

Partizipation an und durch Wissenschaft

Das Ziel der Partizipativen Wissenschaftsakademie ist es, die offene und partizipative Zusammenarbeit von Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern. Mit ihrer Arbeit trägt sie dazu bei, die Prinzipien partizipativer Forschung in neuer Konsequenz umzusetzen. Das heisst, dass Bürgerinnen und Bürger in jedem Teilschritt eines Forschungsprozesses gleichberechtigt mit Forschenden der Universität und ETH Zürich zusammenarbeiten können. Gemeinsam werden Forschungsfragen entwickelt und Studiendesigns konzipiert. Den Themen sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Weiterbildung, Beratung und finanzielle Förderung

Damit dies möglich wird, unterstützt die Partizipative Wissenschaftsakademie diese Forschungsvorhaben durch Weiterbildung, Beratung und finanzielle Forschungsförderung im Rahmen von «Seed Grants». Jährlich werden bis zu fünf partizipative Projekte, die von Teams aus professionell und nicht-professionell Forschenden entwickelt wurden, hinsichtlich ihrer Exzellenz ausgewählt und deren Umsetzung mit CHF 50’000 ermöglicht. Im engsten Sinne einer Akademie wird die Partizipative Wissenschaftsakademie unter dem Dach von Universität und ETH Zürich damit ein Marktplatz für innovative Ideen und Fragen, ein Ort für Austausch, Diskussion und Debatte innerhalb Zürichs.

Mehr Informationen

www.pwa.uzh.ch 

Projektpartner

Die Universität Zürich ist mit über 25'000 Studierenden die grösste Universität der Schweiz. Sie wurde 1833 als erste Universität in Europa von einem demokratischen Staatswesen gegründet und zählt heute im deutschsprachigen Raum zu den besten Universitäten. Sieben Fakultäten bieten vielfältige Studienmöglichkeiten auf Bachelor-, Master- und Doktoratsstufe. Ausserdem hat die Universität Zürich ein breit gefächertes Weiterbildungsportfolio.

Die ETH Zürich ist eine der weltweit führenden technisch-naturwissenschaftlichen Hochschulen. 1855 gegründet, bietet sie Forschenden heute ein inspirierendes Umfeld und ihren Studierenden eine umfassende Ausbildung. Die ETH Zürich zählt rund 18'500 Studierende aus über 110 Ländern, davon 4000 Doktorierende. Rund 500 Professorinnen und Professoren unterrichten und forschen auf den Gebieten der Ingenieurwissenschaften, Architektur, Mathematik, Naturwissenschaften, systemorientierten Wissenschaften sowie der Management- und Sozialwissenschaften.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Olivia Höhener
Projektmanagerin
+41 44 206 55 86
o.hoehener@stiftung-mercator.ch