• DE
  • FR
  •  

Projekte mit Wirkung

Zwei Workshops führen in die wirkungsorientierte Projektarbeit ein. Neben Theorie und Fallbeispielen steht die Arbeit am eigenen Projekt im Zentrum.

Die Wirkungsanalyse gewinnt immer mehr an Bedeutung: Organisationen und Initiativen möchten mit ihren Projekten gesellschaftliche Entwicklungen anstossen. Gleichzeitig fordern Geldgeber vermehrt Nachweise darüber, welche konkrete Wirkung die von ihnen unterstützten Projekte überhaupt haben. Aber was heisst eigentlich Wirkung? Was sind zielführende Massnahmen, um Wirkung zu erzeugen? Und wie lässt sich Wirkung messen? Mit einem zweistufigen Workshop-Angebot macht die Stiftung Mercator Schweiz ihre Antragsteller und Förderpartner sowie Interessierte aus anderen gemeinnützigen Projekten mit der wirkungsorientierten Projektarbeit vertraut.

Die Workshops leitet Dr. Urs Müller. Er ist Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und unter anderem verantwortlich für das Projekt „Mehr Wirkung in der Umwelterwachsenenbildung“.

Workshop 1: Grundlagen

Am Ende des Workshops sollen die Teilnehmenden...

  • den Nutzen der Wirkungslogik erkennen und motiviert sein, diese für ihr Projekt anzuwenden.
  • die verschiedenen Schritte der Wirkungsorientierung und -evaluation auf ihre eigene Arbeit anwenden können.
  • Ziele präzise und messbar formulieren.
  • in der Lage sein, ein Evaluationskonzept mit Zielgrössen, Indikatoren und Methoden zu erstellen.

MethodikTheorieinputs, Fallbeispiel, Arbeit am eigenen Projekt

Workshop 2: Vertiefung

Am Ende des Workshops sollen die Teilnehmenden...

  • komplizierte Probleme in der Wirkungsorientierung und -messung ihrer Projekte lösen können.
  • über ein sinnvolles und anwendbares Wirkungsmodell für ihr Projekt verfügen.
  • bestärkt darin sein, ihr Wirkungsmodell im Projektverlauf zu überarbeiten und selbstständig Wirkungsmessungen durchzuführen.

 Methodik: moderierter Austausch, Fachcoaching zum eigenen Projekt

Termine und Ort

Für das Jahr 2018 sind zwei Durchführungen der Workshop-Serien geplant.

Erste Workshop-Serie

  • Workshop 1, Grundlagen: Dienstag, 27. März 2018, 16 bis 18.30 Uhr plus 30 Minuten Coaching (Leitung: Urs Müller)
  • Workshop 2, Vertiefung: Dienstag, 12. Juni 2018, 16 bis 18.30 Uhr (Leitung: Linda Miesler, Petra Bättig-Frey, Urs Müller)

Zweite Workshop-Serie

  • Workshop 1, Grundlagen: Dienstag, 11. September 2018, 16 bis 18.30 Uhr plus 3 Minuten Coaching (Leitung: Urs Müller)
  • Workshop 2, Vertiefung: Dienstag, 27. November 2018, 16.00 bis 18.30 Uhr (Leitung: Linda Miesler, Petra Bättig-Frey, Urs Müller)

Die Workshops finden in Zürich statt: Lagerstrasse 41, ZHAW-Gebäude ZL, Grosses Forum im Erdgeschoss, Lageplan

Der Workshop vom 12. Juni 2018 findet im Raum ZL O3.01 im 3. Obergeschoss statt. Der Weg zum Raum ist ab Haupteingang Lagerstrasse 41 ausgeschildert.

Anmeldung

Anmeldungen sind für beide Workshops oder nur für eine Veranstaltung möglich. Melden Sie sich bitte möglichst früh, jedoch spätestens bis zwei Wochen vor Durchführung, per Mail bei Severina Eggenspiller (s.eggenspiller@stiftung-mercator.ch) an. Geben Sie bitte Ihr Projekt, Ihre Vorkenntnisse und als Förderpartner der Stiftung Ihre Projektnummer an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Anmeldung verbindlich. Falls Sie nicht Antragsteller oder Förderpartner der Stiftung Mercator Schweiz sind, bestätigen wir Ihnen Ihre Teilnahme zwei Wochen vor der Durchführung. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos.

Mehr Informationen

Wirkungsorientierte Projektarbeit