• DE
  • FR
  •  

Reifegrad-Check: Digitalisierung von Non-Profit-Organisationen

Der Reifegrad-Check testet, wie «reif» eine NPO für die Digitalisierung ist und in welchen Bereichen es für sie Sinn macht, digitaler zu werden. Das Angebot richtet sich an aktuelle und ehemalige Förderpartner der Stiftung Mercator Schweiz.

NPOs sind zentrale Akteure der Schweizer Zivilgesellschaft. Sie haben einen direkten Einfluss auf die Entwicklung von Jugendlichen und auf die Lebenswelt von Erwachsenen. Um ihre Arbeit auch in Zukunft optimal erfüllen zu können und insbesondere auch für junge Freiwillige attraktiv zu bleiben, ist es wichtig, dass NPOs ihre Organisation digitaler aufstellen. Vielen Organisationen fehlen jedoch die dafür nötigen Informationen, Fähigkeiten und Methoden. Sie fühlen sich überfordert und wissen nicht, in welchen Bereichen die Organisation ihre Digitalisierung vorantreiben soll.

Hilfe bietet ihnen der Reifegrad-Check: Ab sofort können sich zivilgesellschaftliche Akteure, die auf nationaler Ebene tätig sind, diesem Test unterziehen. Er zeigt den Stand und das Potenzial der digitalen Entwicklung einer Organisation auf. Ziel des Reifegrad-Checks ist es, NPOs dabei zu unterstützen, die Vorteile der Digitalisierung für sich zu nutzen, um ihre Organisation und die Wirkung ihrer Arbeit zu stärken.

So funktioniert der Reifegrad-Check

Für das Angebot hat die Stiftung Mercator Schweiz den Verein Impact Hub Schweiz mandatiert. Gemeinsam mit dem Impact Hub Schweiz haben wir folgenden Prozess für den Reifegrad-Check entwickelt:

  • Der Reifegrad-Check markiert den Einstieg in einen zu Beginn noch offenen Prozess. Zunächst werden Mitglieder und Mitarbeitende auf verschiedenen Ebenen der Organisation mithilfe eines Online-Fragebogens befragt. Die Fragen betreffen Bereiche wie die digitale Strategie, Infrastruktur, Tools, Prozesse und interne sowie externe Kommunikation. Die Selbsteinschätzungen der Organisationsmitglieder zu diesen Themen werden vom Impact Hub Schweiz ausgewertet und zusammengefasst. Ziel der Umfrage ist eine Analyse dessen, inwiefern die Organisation «reif» für das digitale Zeitalter ist.
  • Es folgt ein ganztägiger Vertiefungsworkshop. Dieser baut auf die Ergebnisse der Umfrage auf und findet mit einer repräsentativen Gruppe bestehend aus Vertreter.innen der NPO statt. Der Workshop hilft dabei, ein gemeinsames Verständnis zu den einzelnen Themengebieten zu schaffen, gemeinsam Herausforderungen zu identifizieren und wichtige Handlungsfelder zu eruieren. Im Workshop entsteht eine priorisierte Liste mit Handlungsempfehlungen, welche die NPO angehen kann, um die Digitalisierung für ihre Vorteile zu nutzen.
  • Die Konkretisierung von To-Dos sowie deren Umsetzung obliegt anschliessend den NPOs selbst. Es besteht jedoch die Möglichkeit, bei der Stiftung Mercator Schweiz eine finanzielle Unterstützung für den Kompetenzaufbau anzufragen.

Bewerbung für den Reifegrad-Check

Interessierte aktuelle und ehemalige Förderpartner.innen der Stiftung Mercator Schweiz können sich über dieses Formular bewerben und einige Angaben zu ihrer Organisation machen. Wir kontaktieren Sie innerhalb von zwei Wochen und prüfen im Anschluss zusammen mit Ihnen, inwiefern das Angebot des NPO-Reifegradchecks zu Ihren Bedürfnissen passt. Bei Fragen können Sie sich jederzeit bei uns melden. 

Fragen und Antworten zum Reifegrad-Check

Was könnten Entwicklungsziele sein?

Die Entwicklungsziele können in den einzelnen NPOs sehr unterschiedlich sein. In welchen Bereichen eine NPO Entwicklungspotenzial sieht, wird durch den Reifegrad-Check ermittelt.

Mögliche Beispiele von Entwicklungszielen:

  • Verbesserung der internen und externen Kommunikation
  • Verbesserung des Informationsflusses und des Wissensmanagements
  • Steigerung der Transparenz
  • Schaffung flacherer Hierarchien
  • Gestaltung effizienter administrativer Abläufe
  • Aneignung digitaler Fähigkeiten (z.B. durch Weiterbildungen)
  • Schaffung flexibler Arbeitsmöglichkeiten (Telearbeiten, Videokonferenz, etc.)
  • Erweiterung bestehender Angebote durch den Einsatz von digitalen Technologien (z.B. Onlineberatung oder Webinare)
  • Online-Fundraising 
Welche NPOs können vom Angebot profitieren?

Formale Kriterien:

  • Gemeinnützige Organisation mit Sitz in der Schweiz
  • Zivilgesellschaftlicher Akteur mit Relevanz auf nationaler Ebene
  • Aktuelle oder ehemalige Förderpartner der Stiftung Mercator Schweiz

Weitere Kriterien:

  • Ihre Organisation möchte sich in Bezug auf Digitalisierung sowohl strategisch als auch operativ weiterentwickeln.
  • Bewerben können sich Organisationen, die sich in Bezug auf Digitalisierungsfragen auf den Weg machen wollen, aber auch jene, die schon erste Schritte unternommen haben.
  • Sie stellen eine Projektleitung, welche den Change-Prozess trägt und organisationsintern koordiniert. Die Projektleitung ist auch Ansprechpartner für unsere Stiftung und für die Projektleitung von Seiten des Impact Hub Schweiz.
  • Der Wunsch nach Weiterentwicklung wird von der gesamten Organisation getragen. Wir erwarten, dass Sie sich mit ihren Mitgliedern über den Changeprozess austauschen, über Entwicklungen informieren sowie aufkommende Anliegen und Fragen aufnehmen.
Was kostet das Angebot?

Die Teilnahme am Angebot ist kostenlos. Die Stiftung Mercator Schweiz mandatiert den Impact Hub Schweiz für die Durchführung des Reifegrad-Checks und bezahlt den gesamten Aufwand des Impact Hub Schweiz. Allfällige Personalkosten auf Seiten der Organisation müssen jedoch selbst übernommen werden.

Kontakt

Stiftung Mercator Schweiz
Carima Grunder
Projektmanagerin
c.grunder@stiftung-mercator.ch